4kg Pommes

Der Beitrag hat zwar Pommes im Titel, aber damit fängt die Geschichte nicht an. Sie fängt damit an, dass ich vorletzten Sonntag an einem 10 km Lauf teilgenommen habe.

Ich habe mich davor zweimal an Intervallläufen probiert, ich glaube 4×1 km und 2×2 km. Ich wollte dami eine grobe Ahnung bekommen, wie es um meine Fitness bestellt ist. Das Laufen habe ich doch etwas vernachlässigt in den letzten Monaten. Beispielsweise war ich im Dezember gerade mal knapp über 2,5 Stunden laufend unterwegs.

Der 10 km Lauf rund um den Stanley Park in Vancouver verlief dann weit besser, als gedacht. Nach 44:08 war ich im Ziel. Das ganze war so erfreulich, dass ich danach gleich 1,5 Wochen nicht gelaufen bin. Na gut, ich hatte mich auch nicht so fit gefühlt und bin noch dazu umgezogen. Trotzdem hat sich anscheinend dieser kleine Erfolg zumindest noch nicht in gesteigerte Motivation manifestiert.

Heute habe ich es immerhin geschafft. Ich bin nochmal 4×1 km Intervalle gelaufen, um zu sehen, ob ich einen 4:15 Schnitt halten kann. Kann ich nicht. Das war so anstrengend, dass ich mir ein paar Pommes verdient habe. Die habe ich im 4 kg Pack bei Costco gekauft. Der Laden lädt mir etwas zu sehr zu einseitiger Ernährung ein, mit diesen riesigen Packungen. Zumindest wenn man alleine wohnt. Mal sehen wo das endet und ob ich die 4 Liter Milch getrunken bekomme, bevor sie schlecht wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.