Transcontinental 2015

Letztes Jahr habe zum ersten Mal vom Transcontinental gehört. Ein Radrennen durch ganz Eurpo. Ohne Support. Ohne vorgeschriebene Route. Nur eine Etappe.

Auch dieses Jahr beobachte ich wieder fasziniert wie die Punkte auf der Karte sich weiterbewegen. Es gibt keine TV-Übertragung und keine große Berichterstattung. Die meisten Informationen bekommt man auf Twitter von den Teilnehmern selber.

Auf der Karte die Position der Teilnehmer zu verfolgen ist faszinierend. Mit wie wenig Schlaf kommen die führenden aus? Wie viele Länder haben sie schon Vorsprung vor dem Hauptfeld? Welche Routen werden eingeschlagen? Wenn ich derzeit abends länger arbeite, dann gucke ich auf die Karte und denke: „Die pausieren auch nicht. Die machen weiter.“

Auch die Ausrüstung der Teilenehmer finde ich faszinierend. Auf Road.cc gibt es beispielsweise einen Artikel über die Packliste des derzeit führenden Josh Ibbett zu lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.